Homberg im Fokus

Stadt Homberg (Ohm)

Soliden Haushalt für Homberg genehmigt

Veröffentlicht am 18.07.2015 in Ortsverein

Mit der Verabschiedung eines guten und soliden Haushalts haben SPD, FW und FDP den Startschuss für eine Reihe notwendiger Investitionen in Homberg gegeben. Diese wurden in den letzten Jahren teilweise nach hinten verschoben, weil die Tilgung der hohen Verschuldung der Stadt Vorrang hatte. Auch einige im Vorgriff getätigte Arbeiten wurden genehmigt. Die neue Wärmepumpe im Schwimmbad, mit der das Wasser ca. 2 Grad wärmer wird. Dadurch kann am Anfang der Saison das Bad früher und Ende der Saison das Bad länger geöffnet sein. Mit diesem erweiterten und besseren Angebot für die Nutzer des Bades aus Homberg und der Region, kann das Defizit im Schwimmbad gemindert werden.

Mit den Wohnmobilstellplätzen an der Stadthalle wurde jetzt ein alter Antrag der SPD umgesetzt der für zusätzliche Besucher in der Ohmstadt sorgt, die für Gastronomie, Lebensmittelhandwerk und sonstige Geschäfte interessant sind. Der Stellplatz erfüllt viele Anforderungen wie Nähe zur historischen Fachwerk-Altstadt, Startplatz zum Premiumwanderweg „Sagenhaftes Schächerbachtal“, wunderbare Aussicht in das Ohmtal und gute Ausstattung mit Stromsäule, Versorgungs- und Entsorgungsstelle für Wohnmobile. Neben den Wanderwegen und dem Schloss mit den zahlreichen kulturellen Veranstaltungen wird „Ohm sweet Ohm“ mit seinem weit über Homberg hinaus bekannten und vielfältigen Kulturangebot in diesem Sommer wieder auf Homberg aufmerksam machen. Auch durch die Mitgliedschaft in der Deutschen Fachwerkstraße wird Homberg auf Messen zusätzlich beworben und weithin bekannt.

Eine weitere Maßnahme im Haushalt, die jetzt geplant und ausgeführt werden kann, ist der Radweg von Schweinsberg nach Gemünden. Das erste Teilstück von Nieder-Ofleiden bis zum Ohmsteg in Ober-Ofleiden wurde mit dem Haushalt, gegen die Stimmen der CDU, beschlossen. 140.000 Euro sind für 2015 insgesamt genehmigt, 80 Prozent Förderung durch das Radwegeprogramm des Landes, die man aber nur bekommt wenn man seinen Beitrag von 20 Prozent leistet. Zunächst wird die Ohmbrücke bei Nieder-Ofleiden saniert und der Ohmsteg in Ober-Ofleiden erneuert. Ein Teil der Strecke soll neu gebaut werden. Die genaue Planung wird nach den Sommerferien öffentlich vorgestellt. Die beiden anderen Bauabschnitte vom Ohmsteg zur Kamax, weitgehend auf der Bahntrasse über das Viadukt und von der Kamax bis Gemünden sollen in den nächsten Jahren nahtlos folgen. Das Geld für den Bau ist in der Finanzplanung der nächsten Jahre vorgesehen.

Homberg wird durch diese Aktivitäten nicht „der große Urlaubsort“ werden. Wir wollen jedoch unser Potenzial im Ohmtal, zwischen Vogelsberg und Lahntal gelegen, soweit wie möglich nutzen, auf uns aufmerksam machen und die weichen Standortvorteile ausbauen.

Besucher:

Besucher:363953
Heute:20
Online:2