Homberg im Fokus

Stadt Homberg (Ohm)

Wahlliste 2021


Michael Fina

Listenplatz 1

Name:
Michael Fina
Ort: Homberg (Ohm)
E-Mail: fraktion@spd-homberg.eu
Beruf: Bereichsleiter - Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau
Alter: 51

Michael Fina ist ein Familienmensch, der seine Freizeit gerne zu Hause, im Garten, oder in der Turnhalle, beim Handball verbringt, auch wenn dies gerade in der Faschingszeit durch seine Mitgliedschaft im Elferrat des hiesigen Faschingsvereins manchmal nicht möglich ist. Wird ihm zu Hause langweilig, reist er gerne, sei es in den Skiurlaub oder zum Tauchen.

Mit Homberg fühlt er sich sehr verbunden und möchte, dass die Stadt den hohen Lebensstandard beibehalten kann. Dabei schätzt er vor allem die Freizeiteinrichtungen, wie die Vereine, das Schwimmbad oder auch das Schloss, wodurch Homberg für ihn zu einem lebenswerten Ort wird. Sein politisches Ziel ist es, all dies zu erhalten, zu fördern und durch den Erhalt der bestehen Kindergärten die Stadt attraktiv zu machen. Dabei verliert er nie die Bürger aus den Augen. Seine freundliche, ehrliche und kommunikative Art ermöglicht es ihm, mit Verlässlichkeit, Gewissenhaftigkeit und Verantwortungsbewusstsein auch schwierige Themen, wie den Bau der A49, die Finanzierung des Stadthaushaltes oder die Wiederbelebung der Innenstadt anzugehen. Für Michael Fina ist es wichtig, dass Homberg für alle Bürger ein lebens- und liebenswerter Ort bleibt.

 


G. Schäfer-Langohr

Listenplatz 2

Name:
Gabriele Schäfer-Langohr
Ort: Deckenbach
E-Mail: fraktion@spd-homberg.eu
Beruf: Prokuristin - Betriebswirtin (IHK)
Alter: 50

 

Gabriele Schäfer-Langohr als Spitzenkandidatin für die SPD in Homberg (Ohm) hat sich zum Ziel gesetzt, die Zukunft der Großgemeinde zum Wohle der Allgemeinheit aktiv mit zu gestalten. Alle Generationen sollen gut und gerne hier leben können. Den langfristigen Erhalt sozialer Infrastruktur sieht sie hierbei als Grundlage für die Steigerung der Lebensqualität in der Region. Basis hierfür muss die Einnahmenstabilisierung der Stadt sein, um die Handlungsfähigkeit zu sichern. Eine „Agenda 2030“ als Gesamtkonzept für die strukturierte und zielgerichtete Weiterentwicklung der Stadt und ihrer Ortsteile hält Gabriele für einen wichtigen Handlungsbedarf des zukünftigen Parlaments.

Gabriele lebt gerne in der Homberger Region und schätzt den Charme dörflicher Strukturen. Trotz knapper Freizeit und politischem Engagement ist sie Mitglied mehrerer Vereine und Rechnerin des Obst- und Gartenbauvereins in Deckenbach. Sich selbst sieht sie als Menschen, mit einer positiven Lebenseinstellung, der Sachverhalte kritisch hinterfragt und sich eine eigene Meinung bildet. Konstruktive Lösungen zu suchen, anstatt sich wegzudrehen macht sie ebenso aus wie verantwortungsbewusstes und geradliniges Handeln. Daher stehen ebenso die Stärkung der Ortsteile sowie des Ehrenamts und der Erhalt der vielfältigen Vereinslandschaft auf ihrer persönlichen Agenda, wie die Nutzung erneuerbarer Energien. Beides sind keine leichten Themen, doch zum Wohle der Region gemeinsam zu bewältigen, wenn konstruktive Politik gemacht wird.

 


Michael Rotter

Listenplatz 3

Name:
Michael Rotter
Ort: Homberg (Ohm)
E-Mail: info@spd-homberg.eu
Beruf: Angstellter Sparkasse
Alter: 53

 

Obwohl Michael Rotter sich schon länger in der Homberger Politik engagiert, heißt es für ihn noch lange nicht, dass er in alten Strukturen für Homberg verharren möchte. Gerade in der ländlichen Region steht vor dem Problem, dass junge Menschen und Familien wegziehen und die Älteren zurückbleiben. Daher möchte sich Michael Rotter für ein alten- und behindertengerechtes Wohnen mit einer Begegnungsstätte einsetzen und Alt und Jung dazu animieren, sich miteinander zu treffen. Hierfür möchte er Angebote schaffen. Auch die Zukunft der schon vorhanden Strukturen, wie die Feuerwehren und das Schwimmbad, liegen ihm am Herzen, die seiner Meinung nach nur durch eine Stärkung der heimischen Wirtschaft erreichbar wäre. Da die Zeit nicht stehen bleibt und viele der vorhandenen Strukturen Kosten verursachen, möchte er sich zudem dafür einsetzen, dass abgewägt wird, ob alles noch so benötigt wird, wie es derzeit ist. Dies macht auch die Dörfer zukunftsfähig und schafft Raum für neues. Im Parlament steht er derzeit für kollegiale und gemeinschaftliche Zusammenarbeit, was er auch so in Zukunft weiterverfolgen möchte. Dabei geht er offen auch auf die Bürger zu, hört sich ihre Belange an und sucht nach Lösungen.

Privat ist Michael Rotter Mitglied in verschiedenen Homberger Vereinen wie der Feuerwehr, dem NABU und der SG Germania Homberg. Bleibt neben seinen Aktivitäten noch Zeit, genießt er Spaziergänge mit seinem Hund, kocht und treibt sehr gerne Sport.

 

 


F. Burmeister-Lather

Listenplatz 4

Name:
Franziska Burmeister-Lather
Ort: Homberg (Ohm)
Beruf: Lehrkraft
Alter: 48

 

Junge Menschen und Familien sind das Hauptaugenmerk für Franziska Burmeister-Lather. Gerade sie benötigen eine lebenswerte Zukunft in Homberg. Um dies zu erreichen, müssen gerade neue Arbeitsplätze in Wohnortsnähe geschaffen werden. Und auch die Vereine sollen für Franziska Burmeister-Lather gestärkt ebenso wie die Schlosspatrioten unterstützt werden, die in den letzten Jahren das Schloss zu einem wunderbaren Ort gemacht haben. Sie steht dabei für lösungsorientiertes Brückenbauen mit Homberg als Ganzem im Blick. Dabei zeichnet sie sich durch Konsequenz, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit aus. Wichtig ist für sie, dass Kritik konstruktiv ist.

In ihrer Freizeit ist Franziska Burmeister-Lather begeisterter Handballfan, die sich gerne Spiele der Handballbundesliga mit ihren Kinder in Wetzlar ansieht. Sie ist Beisitzerin im Vorstand der Abteilung Handball des TV Homberg und trifft sich gerne mit ihren Freunden im Schwimmbad oder im Schloss.

 

 


Dr. Claus Gunkel

Listenplatz 5

Name:
Dr. Claus Gunkel
Ort: Bleidenrod
Beruf: Diplom Physiker
Alter: 66

 

Dr. Claus Gunkel war schon in seiner Schulzeit der Auffassung, dass eine Gesellschaft nur gerecht und sozial sein kann, wenn sich Menschen in ihr engagieren. Daher engagiert er sich bis heute in verschiedenen Vereinen, wie dem Rotaryclub, der Kriegsgräberfürsorge oder als Ehrenvorsitzender des Vereins Deutscher Ingenieure Mittelhessen. Diese Tätigkeiten halfen ihm, gepaart mit seiner Tätigkeit als Diplom-Physiker, seinen Fokus auf Effizienz und Berechenbarkeit zu legen, was er heute mit den Homberger Bürgern teilen möchte. Dabei liegt ihm die Entwicklung der Stadt als familienfreundlich und zukunftsfähig sehr am Herzen. Dr. Claus Gunkel möchte dazu beitragen, dass die Bürger Familie und Beruf miteinander vereinbaren können. Der Aspekt der Umwelt ebenso wie eine stabile Finanzierung der Stadt soll für ihn nicht außer Acht gelassen werden, denn nur diese kann dazu beitragen, dass die natürliche Schönheit von Homberg erhalten werden und die Bürger auch in Zukunft hier leben und arbeiten können. Dazu zählen auch die Vereine, die durch ihre Ehrenämter, gerade in den Stadtteilen das Leben lebenswert und einzigartig machen. Sein Ziel ist es, mit Kompetenz und Verlässlichkeit dazu beizutragen, dass die Stadt weiterhin gerade für junge Familien attraktiv bleibt und die Digitalisierung voranschreitet.

Privat genießt Dr. Claus Gunkel seine Freizeit gerne zusammen mit seiner Frau auf der denkmalgeschützten Hofreite, die er vor einigen Jahren kaufte. Zudem ist er sehr aktiv und reist gerne.

 

 


Yvonne Köhler

Listenplatz 6

Name:
Yvonne Köhler
Ort: Gontershausen
Beruf: Studentin
Alter: 22

 

Yvonne Köhler wünscht sich den ländlichen Bereich als attraktiven Lebensraum gestalten zu können. Sowohl Fortschritt und Innovation als auch das Jugendliche auf dem Land sind dabei ihre Herzensthemen. Yvonne bringt frisch Wind und steht für Menschen, die sich wirklich für die Stadt einsetzen wollen und nicht nur ein Name auf einer Wahlliste sind. In ihrer Freizeit ist sie aktiv in der der Feuerwehr und der zugehörigen Leistungsgruppe und macht im Verein Musik. Ihre analytische Art in Kombination mit sozialer Ader und der Freude an der Sache machen sie zur vielversprechenden Newcomerin. 

 


Alexander Stock

Listenplatz 7

Name:
Alexander Stock
Ort: Ober-Ofleiden
Beruf: Diplom Finanzwirt
Alter: 41

 

Alexander Stock ist nicht erst seit gestern politisch aktiv und möchte die Großgemeinde konstruktiv, proaktiv und ehrlich entwickeln. Er wünscht sich, dass die Bürger viel mehr selbst aktiv werden und eigene Initiativen ergreifen sollten, als beständig zu meckern. Seine meist ruhige und besonnene Art als Ideengeber der zu seiner Meinung steht macht ihn zu einem kompetenten politischen Partner. Als dringliche Handlungsfelder für die Stadt Homberg (Ohm) sieht er eine deutliche Verbesserung der Einnahmeseite und eine Effizienzsteigerung in der Verwaltung.

Alexander ist verheiratet und Vater zweier Kinder - ein echter Familienmensch, der in seiner knappen Freizeit gerne joggt, Fußball begeistert ist und campen oder Bergwandern geht. Grundsätzlich würde er gerne mehr Zeit mit diesen Themen verbringen, sieht seine Aufgabe in der Kommunalpolitik tätig zu sein, jedoch darin begründet nicht denjenigen die Entscheidungen zu überlassen, die eine Bühne für hetzerisches Verhalten suchen, anstatt ehrliche und konstruktive Politik zu betreiben.

 

 


Carola Füssel

Listenplatz 8

Name:
Carola Füssel
Ort: Ober-Ofleiden
Beruf: Auszubildende
Alter: 29

 

Zur Weiterentwicklung der Großgemeinde beizutragen und den Ausbau einer sozial- und umweltverträglichen Infrastruktur voranzubringen hat sich Carola Füssel auf die Fahne geschrieben. Die Dörfer dürfen nicht abgehängt werden und gerade für junge Menschen und Familien will sie Möglichkeiten schaffen hier gut leben oder sich neu ansiedeln zu können. Dazu gehört für sie nachhaltiger Tourismus ebenso, wie die Schaffung von Freizeitmöglichkeiten für alle Generationen. Sie hat stets ein offenes Ohr für die Belange ihrer Mitmenschen und widmet sich in ihrer Freizeit dem entdecken der Schönheit unserer Umgebung. 

 


Frank Heller

Listenplatz 9

Name:
Frank Heller
Ort: Nieder-Ofleiden
Beruf: Security Spezialist - DHL AG
Alter: 51

 

Frank Heller ist ein Tausendsassa, Vereinsmensch durch und durch, engagiert sich an allen Ecken und ist weit über die Grenzen der Großgemeinde bekannt. Als Kreisfußballwart setzt er sich für die Belange der Sportvereine ein, genauso wie im Dorfverein Nieder-Ofleiden für das Fortkommen des eigenen Ortes und seiner Vereine. Mit den bisherigen Angeboten im Bereich Kultur und Hobby ist Homberg den Nachbarkommunen voraus, sagt er und will diese Sparte weiter fördern. Außerdem sind Bauplätze in allen Stadtteilen sowie der Erhalt und Ausbau aller städtischen Kitas ihm eine Herzensangelegenheit. Sein größter Traum ist und bleibt der Kunstrasenplatz, für den er sich schon lange einsetzt. Bestenfalls nahe der Ohmtalschule angesiedelt soll dieser Platz sowohl der Schule als auch den Vereinen beim langfristigen Erhalt der Breitensportangebote helfen. Mit Sorge schaut er auf die letzten Ereignisse rund um den Bau der A49. Bis vor Kurzem habe noch jeder gedacht, der Bau sei noch weit weg, die Autobahn komme doch vielleicht gar nicht. Und plötzlich stehen ortsansässige Unternehmer unter Polizeischutz weil sie bedroht werden. Er setzt auch für die Zukunft klar auf kooperative Politik. Nur wenn alle an einem Strang ziehen und nicht mit Unwahrheiten auf Stimmenfang gehen, könne man etwas erreichen. 

 


Jürgen Unzeitig

Listenplatz 10

Name:
Jürgen Unzeitig
Ort: Ober- Ofleiden
Beruf: Diplom Rechtspfleger (FH)
Alter: 50

 

Jürgen Unzeitig wünscht sich für das Homberger Stadtparlament dringend ein anderes Klima und mehr sachliche Arbeit statt Schauspielaufführungen. Lieber solle man vorhandene Qualitäten nutzen anstatt stets andere bloßstellen zu wollen. Das Parlament muss flexibler werden, weniger in Ausschüsse verweisen und schneller entscheiden. Insgesamt findet er, dass es Homberg derzeit an Gemeinschaftsgefühl fehle und das „ich“ eine zu große Rolle spielt. „Uzzi“ engagiert sich schon lange Jahre in vielen Vereinen und Ehrenämtern und konnte sich sowohl in diesem Bereich, als auch in seinem Beruf bestmöglich wappnen, um nun für die Stadt Homberg das Beste erreichen zu können. Freunde beschreiben ihn als fairen, zuverlässigen und hilfsbereiten Menschen, der eine Vorliebe für die deutschen Weinbaugebiete und deren Weine hat. 

 


Jochen Köhler

Listenplatz 11

Name:
Jochen Köhler
Ort: Gontershausen
Beruf: Industriemeister Pharmazie
Alter: 47

 

Das wichtigste Thema von Jochen Köhler ist in der Gemeinde nicht unbekannt, nämlich die ökologische Wende voran zu treiben. Daneben strebt er an die Prozesse in der Verwaltung und dem operativen Geschäft zu optimieren. Er wünscht sich innovative und smarte Lösungen z. B. für die Klärschlammentsorgung, um dadurch die Kosten für die Bürger nicht weiter erhöhen zu müssen. Durch seine Ausbildung und jahrelange Erfahrung ist er fokussiert auf Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Innovation dies möchte er im Interesse aller Bürger für Homberg in die Verwaltung einbringen. Jochen ist nicht in die Politk gegangen um ein Hobby zu haben oder Selbstdarstellung zu betreiben, sondern um Positives für seine Gemeinde und die dort lebenden Bürger zu erreichen.

 


Andreas Sinke

Listenplatz 12

Name:
Andreas Sinke
Ort: Ober-Ofleiden
Beruf: Selbständiger Steuerberater
Alter: 43

 

Andreas Sinke hat als Steuerberater einen fachmännischen Blick für Zahlen und Wirtschaftlichkeit. Zudem erfordert der Beruf sehr viel Kreativität und Fachwissen, um für die Mandanten die beste Lösung individuell zu entwickeln. Diese Eigenschaften möchte er auch in der lokalen Politik einsetzen. Er wünscht sich die aktuelle Spaltung in der Gesellschaft durch Rückkehr zur gegenseitigen Wertschätzung zu reduzieren. In der politischen Tagesordnung möchte er den Fokus auf Kinder, Umwelt und Zukunft legen. Andreas ist seit 14 Jahren in Homberg ansässig, mittlerweile tief verwurzelt über Mitgliedschaften und Tätigkeiten in Vereinen und der Lokalpolitik. 

 


Andreas Fischer

Listenplatz 13

Name:
Andreas Fischer
Ort: Homberg (Ohm)
Beruf: Verwaltungsangestellter
Alter: 33

 

Andreas Fischer sieht den Brand- und Katastrophenschutz als ein wichtiges Thema für Homberg an. Unmittelbar damit verbunden ist die Förderung der Feuerwehren, u.a. durch Förderung des Nachwuchs. Aber nicht nur die Feuerwehr ist in seinen Augen ein wichtiger Punkt in der Vereinsförderung, sondern alle Vereine und Jugendgruppen. Andreas Fischer möchte darüber hinaus die Wirtschaft Hombergs fördern. Das bestehende Gewerbe muss in seinen Augen gestärkt werden und neues offen gegenüberstehen. Hierdurch entsteht auch der Vorteil, dass sich gerade auch junge Familien dazu ermutigt fühlen, sich in Homberg anzusiedeln und die Stadt finanziell durch Einnahmen zu stärken.

In seiner Freizeit engagiert sich Andreas Fischer im DRK und trifft sich gerne mit Freunden. Diese schätzen seine gesellige, engagierte, hilfsbereite und witzige Art.

 


Matthias Nitzl

Listenplatz 14

Name:
Matthias Nitzl
Ort: Homberg (Ohm)
Beruf: Teamleiter Kundenservice
Alter: 49

 

Homberg als Zentrum mit allen notwendigen Strukturen der Daseinsvorsorge, also Ärzte, Apotheke, Geschäfte und vieles mehr – das ist die Vision von Matthias Nitzl. Wohnortnahe Arbeitsplätze gehören für ihn genauso zu dieser Zielvorstellung der Stadt und ihren Ortsteilen als attraktivem Lebensraum, wie eine gute technische Anbindung und bürgerfreundliche Mobilitätsangebote. Matthias wünscht sich für das Stadtparlament konstruktiv arbeitende Menschen, die zügig zu einer Lösung kommen und dies auch umsetzen wollen. Mit seiner uneitlen Art kommt er gut mit allen aus und möchte seinen Teil zur Weiterentwicklung der Großgemeinde beitragen. 

 


Christian Stock

Listenplatz 15

Name:
Christian Stock
Ort: Ober-Ofleiden
Beruf: Baugeräteführer
Alter: 32

 

Für Christian Stock ist die infrastrukturelle Weiterentwicklung der Stadt Homberg wichtig. Für dieses Ziel möchte er sich für ein Gewerbegebiet mit neuen Arbeitsplätzen und neue Bauplätze einsetzen. Dies soll Homberg zu einem attraktiven Wohnort machen. Darüber hinaus möchte er die Vereine und Jugendgruppen fördern. Gerade diese liegen dem gewissenhaften, zuverlässigen und hilfsbereiten Christian Stock am Herzen, da er selbst Mitglied im DRK ist.Christian Stock verbringt gerne viel Zeit mit seiner Familie und Freunden. Er spielt Fußball, geht wandern und fährt Ski. 

 


Hans Robert Becker

Listenplatz 16

Name:
Hans Robert Becker
Ort: Nieder-Ofleiden
Beruf: Tischler i.R.
Alter: 63

 

Hans Robert Becker kandidiert zum ersten Mal für das Stadtparlament und legt seinen Fokus auf Natur und Umwelt. Er möchte sich für starke Ortskerne und das Vervollständigen des Baulückenkatasters einsetzen. Als Hobbyschäfer und Eintracht Fan ist er in seinem Umfeld bekannt und engagiert sich unter Anderem auch am Homberger Schloss. 

 


Heinz-Jürgen Stock

Listenplatz 17

Name:
Heinz-Jürgen Stock
Ort: Ober-Ofleiden
Beruf: Dipl.-Ing. Verkehrsbau i.R.
Alter: 72
 


Gerhard Kuntz

Listenplatz 18

Name:
Gerhard Kuntz
Ort: Ober-Ofleiden
Beruf: Kaufmännischer Angestellter i.R.
Alter: 73
 


Günter Schönfeld

Listenplatz 19

Name:
Günter Schönfeld
Ort: Gontershausen
E-Mail: info@spd-homberg.eu
Beruf: Elektromeister i.R.
Alter: 77

 

Günter Schönfeld ist das Urgestein des Homberger SPD Ortsvereins, der sich schon viele Jahre für die Stärkung der Innenstadt, Gleichbehandlung aller Stadtteile und die Optimierung der städtischen Aufgaben einsetzt. Für ihn ist es sehr wichtig, den Zusammenhalt zu stärken und die Ehrenämter zu unterstützen. Er möchte gerne auch weiterhin mit seinem Engagement die Großgemeinde Homberg in ihrer Weiterentwicklung stärken und mit seiner Erfahrung auch den Neulingen den Rücken stärken. In seiner Freizeit ist er aktiv im Obst- und Gartenbauverein und der Feuerwehr und engagiert sich im Ehrenamt. 

 


Manfred Lorenz

Listenplatz 20

Name:
Manfred Lorenz
Ort: Appenrod
Beruf: Polizist i.R.
Alter: 70
 


Stefan Nagy

Listenplatz 21

Name:
Stefan Nagy
Ort: Gontershausen
Beruf: Handelsfachpacker
Alter: 52

 

Stefan Nagy ist noch frisch in der Politik, dennoch hat er genaue Vorstellungen davon, was er für Homberg erreichen möchte. Die Stadt benötigt seiner Meinung nach eine Wiederbelebung der Kernstadt und den weiteren Erhalt und Ausbau der Homberger Kulturlandschaft, wodurch auch ganz besonders der Tourismus gefördert werden kann. Dabei setzt er sich verlässlich, direkt und ehrlich für die Bürger ein. 

 


Lothar Swoboda

Listenplatz 22

Name:
Lothar Swoboda
Ort: Homberg (Ohm)
Beruf: Diplom Finanzwirt
Alter: 66
 


Klaus Christ

Listenplatz 23

Name:
Klaus Christ
Ort: Homberg (Ohm)
Beruf: Programmierer i.R.
Alter: 76
 

Besucher:

Besucher:363953
Heute:9
Online:1